David Fesl

davidfesluntitledlittlehead2020.jpg
1

David Fesl, Untitled (Little Head), 2020

dsc8632.jpg
2

David Fesl, Untitled, 2020

dsc8637.jpg
3

David Fesl, Untitled, 2020

untitled-4small.jpg
4

David Fesl, Untitled, 2020

georg-kargl-box2020david-fesl-the-concrete-boy12untitled-heel-2020.jpg
5

David Fesl, Untitled (Heel), 2020

georg-kargl-box2020david-fesl-the-concrete-boy13untitled-bed-2020.jpg
6

David Fesl, Untitled (Bed), 2020

georg-kargl-box2020david-fesl-the-concrete-boy16untitled-onion-2020.jpg
7

David Fesl, Untitled (Onion), 2020

georg-kargl-box2020david-fesl-the-concrete-boy18untitled-mascara-2020.jpg
8

David Fesl, Untitled (Mascara), 2020

David Fesl

David Fesls Arbeit untersucht die Aufmerksamkeit und deren Verteilung. Mit seiner eigenen visuell-haptischen Erfahrung sucht Fesl nach den kleinsten Objekten, die wir übersehen und als Abfall wegwerfen, und bildet daraus sensible Artefakte. Fesl konzentriert sich auf Details und die Poetik der Materialkritik und untersucht die Psychologie und Verletzlichkeit seines Betrachters. Fesls Objekte weisen auf den kulturellen Reichtum der Welt und die verborgene Radikalität des Handwerks hin. Sie demokratisieren die Bedingungen, unter denen man heute schaffen kann. Fesls Arbeit ist eng mit der Architektur verbunden und reagiert auf den besonderen Kontext jedes Ausstellungsort, der die Überreste lokaler modernistischer Traditionen und die Theorie der Aura widerspiegelt.

David Fesl, geboren 1995 in der Tschechischen Republik, lebt und arbeitet in Prag. Seine Arbeiten werden international ausgestellt: Einzelausstellung Lulu by Museum X, Mexico City (2021) und Karlin Studios, Prag (2020). Gruppenausstellungen bei NEVVEN Gallery, Götheburg (2021), Piktogram, Warschau in Kollaboration mit der SVIT Gallery, Prag (2021), Fait Gallery, Brünn (2019), Castlefield Gallery, Manchester (2018), neben anderen.