Nadim Vardag

nadimvardag2017kohlezeichnung2.jpg
1

Untitled, 2017
Kohle auf Papier
75 x 105 cm

nadimvardag2017kohlezeichnung3.jpg
2

Untitled, 2017
Kohle auf Papier
75 x 105 cm

nadimvardag2017kohlezeichnung1.jpg
3

Untitled, 2017
Kohle auf Papier
75 x 105 cm

ild1321.jpg
4

Untitled, 2012
Duraclear on acryl,
50 x 75 cm

ild1308.jpg
5

Untitled, 2012
Inkjet Print, Duraclear, Acrylglas
70 x 50 cm

ild1318.jpg
6

Untitled, 2012
charcoal and pencil on paper
70 x 50 cm

ild1316.jpg
7

Untitled, 2012
charcoal and pencil on paper
70 x 50 cm

ild1027.jpg
8

Untitled, 2012
wood, table bases
219 x 600 x 400 cm

ild1037.jpg
9

Untitled, 2012
video, 5 min

ild0990kopie.jpg
10

Untitled, 2012
wood, aluminium, ink
90 x 150 x 150 cm

ild0992kopie.jpg
11

Untitled, 2012
wood, aluminium, ink, glas
112 x 100 x 100 cm

ild0998.jpg
12

Untitled, 2012
wood, aluminium, ink, glas
65 x 100 x 100 cm

ild0994kopie.jpg
13

Untitled, 2012
wood, aluminium, ink, glas
90 x 100 x 100 cm

untitledskulpturmedienturm.jpg
14

Untitled, 2011
aluminium, fabric
250 x 125 x 250 cm

untitledskulpturaugarten.jpg
15

Untitled, 2010
posder-coated steel, 13 fluorescent tubes
300 x 352,5 x 150 cm

nvuntitled2011.jpg
16

Untitled, 2011
Tischlerplatten mit Papier beschichtet, Tischgestelle
200 x 600 x 72,5 cm

vardag1.jpg
17

excerpt (asphalt), 2006
DVD, 10 Sek. gelooped, Ed. 5 + 1 AP

vardag2.jpg
18

excerpt (catpeople), 2005
DVD, 3 Sek. gelooped, Ed. 5 + 1 AP

vardag3.jpg
19

excerpt (the void), 2006
Holz, Fenster, 50 Leuchtstoffröhren
105 x 92 x 250 cm

vardag4.jpg
20

Screen, 2006
41 Leuchtstoffröhren, Holztafel, 1 Schaltrelais
250 x 213 x 213 cm

vardag5.jpg
21

o.T., 2009
Tischgestelle, Stoff
675 x 360 x 312 cm

vardag6.jpg
22

o.T., 2007
Holztafeln, Bleistiftzeichnungen, Glas
213 x 160 x 213 cm

vardag7.jpg
23

o.T., 2007
Siebdruck
64 x 46 cm

Nadim Vardag

Wie funktionieren mediale Bildproduktionen, welchen Struktur- und Kompositionsprinzipien folgen sie und in welchem Abhängigkeitsverhältnis von Illusion und Wirklichkeit stehen unsere Wahrnehmungen?. Diese Fragen stellt sich Nadim Vardag (1980), wenn er wiederkehrende Muster und Grundstrukturen der Film- und Kinoproduktion analysiert und sie aus ihren Handlungszusammenhängen löst. Vardag interessiert sich für die Konstruktionen und Mechanismen der Affekterzeugung, imitiert sie in Modellen und Versuchsanordnungen, untersucht sie in Zeichnungen und installativ oder skulptural formulierten Objekten. 

Nadim Vardag hatte Einzelausstellungen u. a. im Wiels Project Room Brüssel (2016), Strabag Kunstforum Wien (2016), Kunstmuseum St. Gallen (2012), im Kunstverein Medienturm Graz (2011), im Augarten Contemporary, Wien (2010) und nahm an Gruppenausstellungen im MAK Schindler House Los Angeles (2016), der Kunsthalle Wien (2015, 2010), dem Mumok (2013, 2012), dem Künstlerhaus Stuttgart (2008) und in der Generali Foundation, Wien (2006) teil.

In den letzten Jahren nahm er an mehreren Artist-in-Residence-Programmen in Paris (2017), Los Angeles (2016), Brüssel (2015) und New York City (2015) teil.